10. Kulturtag in Marienberg

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen

Direkt zum Seiteninhalt

10. Kulturtag in Marienberg

Kulturraum
29 September 2020
Tags: Kulturtag
Zum 10. Kulturtag kamen die Vertreter des Kultursekretariats am 24. September 2020 in die Bergstadt Marienberg.

Der Oberbürgermeister, Herr Heinrich, empfing die Gäste vom Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen am Pferdegöpel auf dem Rudolphschacht im Ortsteil Lauta, der zum Welterbe-Bestandteil der Montanen Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoři gehört.

Zusammen mit weiteren Vertretern der Stadtverwaltung (Frau Dachselt (Beigeordnete für das Finanzwesen), Frau Hofmann (Amtsleiterin Kultur und Tourismus), Frau Franke-Reichel (Museumsleiterin) führte Herr Fritzsche die Delegation durch das besondere Bergbau- und Kulturdenkmal mit seinen Nebengebäuden, welches auch ohne Pferdevorführung sehr sehenswert ist.


(Foto Stadt: v.l.n.r. Frau Haarig (KR), Herr Süß (KR), Frau Dahms (KR), Frau Franke-Reichel, Oberbürgermeister Herr Heinrich, Herr Fritzsche, Frau Hofmann)

Anschließend beeindruckten die in der Galerie "Die Hütte" im Ortsteil Pobershau ausgestellten 325 Schnitzfiguren von Gottfried Reichel (1925-2015) mit biblischen Schwerpunkt, aber auch seine im Kellergeschoß eigens gesammelten und selbst inventarisierten 6.000 Fachbücher.

Das Bergmagazin in Marienberg setzte den örtlichen Abschluss des Kulturtages, wobei in dem ehrwürdigen und geschichtsträchtigen Gebäude gleich zwei geförderte Kultureinrichtungen des Kulturraumes ansässig sind und besichtigt wurden.

Das Museum Sächsisch-Böhmisches Erzgebirge erstrahlte dabei im Glanz seiner neuen Dauerausstellung, die der Kulturraum mit rund 53.000 EUR an investiven Mitteln im Jahr 2017 unterstützt hat. Frau Franke-Reichel und Frau Hofmann führten die Gäste in einem interessanten und lehrreichen Rundgang durch die Stadthistorie und die „bewegte“ deutsch-tschechische Geschichte der Grenzregion. Sie gewährten aber auch seltene Einblicke ins Depot auf dem Dachboden.  

Frau Uhlig, die Leiterin der Stadt- und Kreisergänzungsbibliothek Marienberg, übernahm die Führung durch ihre Räumlichkeiten im 1. und 2. Geschoss, in denen über 20.000 Medien für private Nutzer sowie 25.000 Medien für nebenamtliche Bibliotheken zum Entleihen zur Verfügung stehen. Zudem ist ein moderner Veranstaltungsraum, der für pädagogische Angebote des Museums und der Bibliothek genutzt wird, eine gelungene Ergänzung für beide Kultureinrichtungen.

In einem konstruktiven Abschlussdialog wurde der Bergstadt Marienberg dafür gedankt, dass sie ihre kommunale Aufgabe der Kulturpflege mit fast 1 Mio. EUR an Netto-Ausgaben pro Jahr sehr vielseitig und bewusst erfüllt. Dabei unterstützt sie der Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen mit rund 114.000 EUR an Förderung für die o.g. Kultureinrichtungen und für die Marienberger Konzertreihe.

Zusätzlich wird das kulturelle Angebot in Marienberg und Umgebung auch von der Baldauf-Villa, einer landkreisgetragenen Kultureinrichtung, aber auch von Projekten der Ev.-Luth. Kirchgemeinden Zöblitz und Marienberg sowie weiterer Kulturvereine der Stadt bereichert und komplementiert.

Vom Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen ein herzliches Dankeschön und „Glück auf“ an Marienberg für einen unvergesslichen 10. Kulturtag!


© 2008 - 2021 Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen   Impressum | Datenschutz | Kontakt
© 2008 - 2021 Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
© 2008 - 2021 Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen
Zurück zum Seiteninhalt